Wuchtln oder Buchteln - alles ein bömisches Dorf

Wuchtln und Buchtln sind nämich das gleiche Rezept. In machen Regionen Österreichs nennt man sie einfach nur "Nudln" oder "Rohrnudln". Das Gericht stammt aus der einfachen aber guten böhmischen Küche und ist durch einwandern in die wiener Küche eine ur-österreichische Spezialität geworden.

Zutaten:
500g Mehl, glatt
50g Butter
100g Zucker
500ml warme Milch (ca.30°)
1Pkg. Vanillezucker
1Pkg. Trockenhefe (Germ)
eine Messerspitze Natron (oder Backpulver)
Marillenmarmelade (Aprikose) oder auch mit "Powidl"
1EL Rum


Zubereitung:
Die Trockenhefe wird mit 100g Mehl vermischt und mit 200ml Milch und 1EL vom Zucker zu einem flüssigen, glatten Teig verrührt. Diesen Teig (s.g. "Dampferl") lässt man dann an einem warmen Ort aufgehen. Wenn er doppelt so groß geworden ist wird erneut verrührt und wieder gewartet bis alles doppel so hoch aufgeht. Dann die resltiche Milch, Mehl (vermischt mit dem Natron), Vanillezucker, Rum und Zucker zugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschiene (Mixer) verkneten. Die Butter schmelzen und unterkneten. 
Dann alles wieder 30 Minuten an einen warmen Ort stellen und wieder verkneten. Den Vorgang wiederholen aber nicht mehr verkneten sondern Teig etwas einmehlen und vorsichtig in Stücke von der Größe eines Golfballs teilen, platt drücken und mit 1TL Marmelade füllen und zu Kugeln formen. Es sollten dichte Kugeln werden damit die Marmelade nicht austritt. Die Buchteln vorsichtig nebeneinander in eine gefettete und bemehlte Form geben. Am besten eignet sich eine kleine Springform oder eine Ringform. Weitere 30 min gehen lassen und dann bei 180° 30min backen bis sie schön goldbraun sind.
Mit Fruchtmus oder Vanillesauce warm oder kalt servieren.