Birnen-Gorgonzola-Risotto

Ein wunderbares Risotto mit intesivem Geschmack ist das Birnen-Gorgonzola-Risotto

Zutaten (3-4Portionen)

300g Rundkornreis
150g Gorgonzola
1 gr. Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1/4L Weißwein (trocken)
Brühe bzw. Wasser (ca.750ml 50:50)
70g Butter

Zubereitung:
Zwiebel klein würfeln und in Öl anschwitzen. Dann Reis zugeben und alles leicht anlassen. Mit 1/4L Wein aufgießen und unter ständigem Rühren einkochen. Nach und nach Brühe hinzugeben um den Reis immer bedeckt zu halten und leicht weiter köcheln lassen bis der Reis nur mehr leicht körnig ist (->typische Risotto-Konsitenz). Kurz vorher noch Birnenstücke zugeben um diese noch weich zu kochen. Dann Butter und Gorgonzola einrühren und zugedeckt etwas ziehen lassen, nicht mehr kochen. Es kann noch mit Salz/Pfeffer abgeschmeckt werden.
Achtung: ständiges Rühren nötig um Reis nicht ankochen zu lassen!

Radieschen blühen?

Heute möchte ich einiges zum Radieschen schreiben. Eine Knolle, die zwar jeder kennt, aber die meisten nur aus dem Gemüseregal ihres Händlers. Was viele nicht wissen: Nicht nur die Knolle ist essbar. Auch Blätter und Blüten des Radieschens kann man essen. Dazu muss man die Blätter waschen und wie Salat marinieren oder wie Spinat kochen und passieren!
Radieschen sich reich an Mineralstoffen und die enthaltenen Senföle gelten als Keimtötend und gesund.

Wer diese Knollen gerne isst, dem empfehle ich den eigenen Anbau mit Samen. Dies ist ganz einfach: Samen (z.B. wie unten) im Frühjahr in normale Gartenerde einsähen (min. 10cm Abstand) und fleißig gießen und düngen (Kompost). Je nach Art der Saat kann man auch das ganze Jahr über sähen (außer Winter) und zu jeder „Brotzeit“ Radieschen genießen.

Wie sieht eigentlich die Blüte eines Radieschens aus? Da hab ich mal eines austreiben lassen (wird ca. 50cm hoch!) und fotografiert: