Pizza selber machen!

Pizza ist was wunderbares! Noch besser ist sie aber selber gemacht! Und zwar auch der Pizza-Boden! Wie das geht? Pizza selber machen ist gar nicht so schwer...
Für ein Pizza-Blech braucht man:
Boden:
1/2 Kg Univeral-Mehl
1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
Salz, Olivenöl
Sauce:
entwerder fertig kaufen oder:
eine Dose Tomatenpüree
eine kl. Dose Tomatenmark
Oregano
salz
Pfeffer
Belag:
Je nach Wunsch ich nehme gerne:
Salami, Käse, Feta, Thunfisch, Schinken, Tomaten, Paprika, Zwiebel, Pilze,...

Die Hefe wird mit etwas warmem Wasser verrührt (bei Trockenhefe nicht nötig) und unter das Mehl gegeben (auch eine Priese Salz und wenn gewünscht ein wenig Olivenöl). Dann weiter etwas warmes Wasser zugeben (nicht heiß) und kneten, bis ein zäher Teig entseht. Dieser sollte noch so zäh sein, dass er nicht leicht anklebt aber auch nicht so fest, dass er schwer zu kneten geht. (Hefeteig ist ein wenig Erfahrungssache). Dann an einem warmen Ort ca.30min zugedeckt rasten lassen und die Sauce aus allen Zutaten anrühren. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer (oder Chilli) und Oregano würzen. Dann den Belag vorbereiten und den Teig etwas einmehlen um ihn gut ausrollen zu können. Er sollte jetzt etwas aufgegangen sein und leicht auszurollen gehen. Am besten auf die Grüße des Backbleches ausrollen und in dieses rein legen (Backpapier!). Belag drauf und ab in den Ofen. Je nach Dicke des Belages in die Mitte oder bei dickeren (feuchten!) Belägen ganz nach Oben im Ofen bei 190-200° Backen, bis der Käse braun wird.

Käsknöpfle - Käsespätzle



Für 3-4 Personen wird benötigt:
600 g Spätzlemehl oder Weizenmehl
6 gr.Eier
etwas Salz
Wasser
400 - 600 g Käsmischung (je nach Geschmack und Verfügbarkeit, 1/3 Räß- und 2/3Bergkäse)
1-2Zwiebel
50g Butter

Eine goße Auflaufform bereit stellen und in einem goßen Topf Salzwasser zum kochen bringen. Das Mehl mit den Eiern, etwas Wasser und einer Priese Salz zu einem Teig verrühren. Er sollte noch eine gewisse zähigkeit haben und nur langsam tropfen. Je dünner der Teig wird, desto länger werden die Spätzle (ganz kurze nennt man auch "Knöpfle", was besonders in Vorarlberg gängig ist).
Der Käse muss geriben werden und die Zwiebel in Ringe geschnitten. Dann muss alles sehr schnell gehen: Den Teig durch einen Spätzlehobel drücken und ein paar Sekunden aufkochen lassen. An der Oberfläche schwimmende Spätzle bzw. Knöpfle gleich abschöpfen und in einem Sieb auffangen. Die Auflaufform aus dem ca.150°C warmen Backofen nehmen und schichtweise mit Spätzle und Käse füllen, dann wieder warm stellen. Jetzt die Zwiebelringe in Butter braun rösten und dann über die Käsknöpfle geben und fertig sind sie!
Tipp:
In Vorarlberg werden sie Spätzle auch gerne in der Pfanne mit dem Käse gebacken!
Andere Rezepte:
Gasthof zum Löwen in Lingenau
Gashof Kreuz in Buchboden