Rote-Beete-Apfel Rohkost

Da ich eine Liebhaberin von Roter Beete bin, aber nicht immer nur den 0815 Salat machen wollte - den es ja auch zu kaufen gibt - habe ich ein bisschen herumexperimentiert und meine eigene Rohkost-Variation kreiert (zugegebenermaßen eine Abwandlung von Apfel-/Karotten-Rohkost):

Man nehme:

2 Knollen Rote Beete
3-4 Äpfel (je nach Größe)
Essig
Zitronensaft
Fromage blanc *) oder wahlweise Topfen (Quark) oder Sauerrahm
gehackte Walnüsse

Rote Beete kochen, auskühlen lassen, schälen und grob raspeln/reiben; die Äpfel waschen, (wahlweise) schälen und ebenfalls grob raspeln/reiben; vermengen und mit den restlichen Zutaten abschmecken; zum Schluss die gehackten Nüsse drüberstreuen bzw. leicht untermengen

Schmeckt hervorragend als Vorspeise, zum Brunch oder mit Brot als kleine Zischenmahlzeit

*) ich verwende deshalb am liebsten Fromage blanc, weil er von der Konsistenz optimal ist (weicher/cremiger als Topfen aber nur 0,1 % Fett)

mein Gulasch

Es gibt viele Arten von Gulasch. Hier beschreibe ich "mein" Rezept für Gulasch, das ich von meiner Mutter gelernt und für mich etwas angepasst habe.

Für 4-5 Personen
was man braucht:

1kg Rindfleisch (besser schneckts mir wenn es kein all zu fettes Fleisch ist - Fleischer fragen!)
1kg frische Zwiebel, gelbe
Knoblauch (2-3 Zehen)
Tomatenmark, 2 Esslöffel
Suppe oder Suppenwürfel
Paprikapulver (edelsüß und/oder scharf)
getrocknete Kräuter (je Geschmack Mayoran,Tymian, Rosmarin, Lorbeer)
Kümmel, ganz

Das Fleisch in Würfel schneiden (3x3cm) und die Zwiebel in Ringe. Dann beides scharf (also mit hoher Hitze) in einem größeren Topf anbraten, bis klassischer Röst-Duft aufsteigt. Dann gibt man das Tomatenmark und Paprika-Pulver hinzu und löscht mit Suppe oder Wasser ab (dann Suppenwürfel zugeben) bis alles bedeckt ist (später nachgießen). Es kommten die Gewürze und etwas Kümmel (gestr.Teelöffel) hinzu. Bei den Gewürzen muss jeder nach Geschmack selber dosieren. Der Knoblauch wird entweder fein gehackt oder gepresst zugegeben.
Das wichtigste überhaupt bei Gulasch: je länger es kocht, desto besser ist es. Daher muss nun ca.2 Stunden (besser länger oder am nächsten Tag erst aufgewärmt) gekocht werden (öfteres umrühren nicht vergessen). Die Zwiebel sollten auf jeden Fall zerfallen sein und eine gewissen Bindung geben. Wer es noch etwas stärker gebunden mag, der löst einen kräftigen Löffel Mehl in etwas Wasser auf und gibt es zum Gulasch. Dann aber auf jeden Fall nochmal aufkochen!

Hallo bei meinem Koch-Blog

Als leidenschaftlicher Hobby-Koch möchte ich meine Geheimrezepte nicht länger für mich behalten und meine Erlebnisse in und rund um die Küche zu "Papier" bringen. Ich werde hier über vieles Schreiben, aber alles soll sich ums Kochen, Essen und Trinken drehen.
Ich werde genauso eigene und mir bekannte Rezepte einstellen, wie auch Fotos von Arbeitsschritten und fertigen Gerichten. Lassen wir uns überraschen was aus dem Koch-Blog so wird...
Natürlich sind alle Texte und Abbildungen, wenn nichts anderes deutlich gemacht wird, von mir und damit Urheberrechtlich geschützt.



Impressum, verantwortlicher erreichbar über:
Kontakt:

integration(ät)gmx(punkt)net